• Fächer
    Fächer
  • Fächer
    Fächer
  • Fächer
    Fächer
  • Fächer
    Fächer
  • Fächer
    Fächer

Foto (v. l.): A. Leidig, Johannes Flierl (beide JGS), R. Lischka, Edda Brenndorfer (Begleitlehrerin aus Schillingsfürst), L. Schürger

 

Tolle Lesequalitäten

Einen sehr kurzweiligen Vormittag bescherten die Leserinnen und Leser den anwesenden Jury-Mitgliedern beim diesjährigen Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der mittelfränkischen Realschulen. Ausrichter war in diesem Jahr die C.-v.-B.-Schule in Uffenheim, wo – in passender Atmosphäre in der Schulbibliothek – die Veranstaltung ausgetragen wurde. Realschuldirektor Ralf Lischka (Mitte) begrüßte die mitgereisten Begleitlehrer aus Rothenburg, Scheinfeld, Schillingsfürst und Feuchtwangen und vor allem natürlich die Hauptakteure – die dortigen Schulsieger der siebten Klassen. Anschließend führte Nicole Hederer (Fachvorsitzende Deutsch) durch die Veranstaltung.
Jeder Teilnehmer gab zuerst eine kurze Einführung in sein vorzustellendes Buch, bevor er im Anschluss eine markante Textstelle vortrug. Dabei gab es hervorragende Präsentationen, bei denen die anwesenden Zuhörer in der Bibliothek gebannt lauschten, so fesselnd und variabel betont wurde gelesen. Die Jury – bestehend aus den mitgereisten Deutschkollegen, einem Elternbeirats-Mitglied, ehemaligen Deutschlehrern, Nicole Hederer, dem Schulleiter Ralf Lischka sowie Gerda Billenstein (Bücherei der Stadt Uffenheim) – durfte nach jedem Vortrag Punkte vergeben, die dann am Ende, nach den neun verschiedenen Vorträgen, zusammen gezählt wurden.
Dabei gelang es der Erstplatzierten Luisa Schürger (rechts; Edith-Stein-Realschule Schillingsfürst) die meisten Punkte zu erzielen; sie stellte das Buch „Zimt und weg“ von Dagmar Bach vor. Mit der Präsentation von „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ holte sich Alina Leidig (links; Johann-Georg-von-Soldner-Schule aus Feuchtwangen) den zweiten Platz. Beide Sieger vertreten nun ihre Schulen auf Bezirksebene. Doch auch den anderen Lesern gebührt großes Lob, da jeder gut vorbereitet war und prima Werbung für „sein“ Buch machte.
Alle Teilnehmer konnten sich am Schluss über schön gestaltete Urkunden freuen, zudem hatte der örtliche Buchhandel (Seehars) dafür gesorgt, dass jeder Vorleser sich ein Taschenbuch aussuchen durfte; Erst- und Zweitplatzierter erhielten zudem noch eine Lektüre von Seiten der MB-Dienststelle. Während der Pausen und am Ende standen in der Bibliothek Kaffee und Kuchen sowie Häppchen und kalte Getränke für die Teilnehmer und die neun Schülerinnen und Schüler bereit. Alle genossen die lockere, familiäre Stimmung in der Christian-von-Bomhard-Schule.
Text u. Bild: Ralf Lischka

 

Auch im Schuljahr 2019/20 wird an der JGS ein Theaterabonnement für Schüler/-innen der 8. bis 10. Jahrgangsstufe am Staatstheater Nürnberg angeboten.

Im Rahmen dieses Abonnements fahren wir fünf Mal im Laufe des Schuljahres in eine Abendvorstellung des Staatstheaters nach Nürnberg.

 

Folgende Stücke stehen in diesem Schuljahr auf dem Programm:

"Herzliches Beileid" (Komödie) am 09.11.19,

"Am Rand" am 01.12.19,

"The Legend of Georgia McBride" (Komödie mit Showeinlagen, Tanz und Gesang) am 04.02.20,

"Nabucco" (Oper) am 11.03.20,

"West Side Story" (Musical) am 23.05.20.

 

Die Abfahrtszeiten werden den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.

Kurz vor den Weihnachtsferien 2019 fanden die Lesewettbewerbe der 5. und 7. Klassen statt.

In der 5. Jahrgangsstufe setzte sich Elias K. aus der Klasse 5d als Sieger durch.

Auf dem 2. und 3. Platz folgten Judith K. und Ben K., beide aus der Klasse 5b.

Den Lesewettbewerb der 7. Klassen gewannen Alina L. und Antonia H. aus der Klasse 7a.

Allen erfolgreichen Lesern herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

 

Am Dienstag, dem 22. Juli 2014, hatten die Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. Jahrgangsstufe Gelegenheit, an einer Lesung mit dem bekannten Kinder- und Jugendbuchautoren Jochen Till teilzunehmen.

Wie Till zu Beginn der Lesung gestand, könne er nicht wirklich gut laut lesen, und schon gar nicht vor Publikum. Daher hatte er zu seiner Unterstützung seinen Freund Linus König mitgebracht. Während Till über die Entstehung seiner Bücher plauderte und den Schülern zahlreiche interessante Hintergrundinformationen zu seinem Leben und Werk lieferte, las Linus König zwischendurch Auszüge aus verschiedenen Büchern von Jochen Till vor. Dass die Textpassagen aus Büchern wie "Ohrensausen", "Fette Ferien" oder "Ferien, Flirten & Flamingos" sehr gut bei den Schülern ankamen, konnte man schon allein daran erkennen, dass sie viele Fragen an den Autor hatten, die dieser unterhaltsam beantwortete. So erlebten die Fünft- und Sechstklässler kurz vor den Sommerferien eine Lesung, die Abwechslung vom Schulalltag bot und den ein oder anderen vielleicht auch veranlasst, in den Ferien zu einem Buch von Jochen Till zu greifen.

 

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.