Berufsorientierung wird an der Johann-Georg-von-Soldner-Realschule Feuchtwangen großgeschrieben

„Was möchte ich nach meinem Schulabschluss machen?“ Auf diese Frage fanden kürzlich die 9. Klässler/-innen der Johann-Georg-von-Soldner-Realschule vielleicht eine passende Antwort.

Den Jugendlichen der 9. Jahrgangsstufe der JGS wurde in der Woche vor den Weihnachtsferien an zwei aufeinanderfolgenden Tagen die Gelegenheit gegeben, sich intensiv mit dem bevorstehenden Thema der Berufswahl zu beschäftigen. Am ersten Tag durchliefen alle Schüler/innen verschiedene Workshops und erhielten detaillierte Informationen zur Ausbildung bei der bayerischen Polizei sowie der Bundespolizei. Herr Nehmeyer vom Finanzamt Ansbach informierte die Heranwachsenden über das zentrale Auswahlverfahren des Landespersonalausschusses (LPA-Test) und gab ausführliche Einblicke in die Ausbildung im Bereich der Steuerverwaltung beim Freistaat Bayern. Frau Souleiman von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Ansbach machte die 9. Klässler mit dem Berufsinformationszentrum bekannt und stellte ihnen in das Erkundungstool der Bundesagentur für Arbeit vor. Schließlich führte Frau Förth von der AOK Bayern mit allen Schülern ein Bewerbertraining durch, wobei der Schwerpunkt hier auf das Assessment-Center gelegt wurde.

Für den zweiten Tag luden die Organisatoren Frau StRin (RS) Alexandra Müller und Frau StRin (RS) Christine Joas Unternehmen aus verschiedenen Berufsfeldern in die Schule ein. Je nach individuellem Wunsch bekamen die Heranwachsenden an diesem Vormittag die Gelegenheit, selbst ausgewählte Betriebe zu besuchen und sich über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten dort Informationen zu besorgen. Großes Interesse zeigten die Jugendlichen an den Betrieben der Rehau Automotive SE & Co. KG, Robert Bosch GmbH und Groninger GmbH & Co. KG mit ihren jeweiligen technischen und kaufmännischen Ausbildungsrichtungen. Außerdem vertreten waren an diesem Tag die Fachakademie für Sozialpädagogik aus Nördlingen und der Bezirk Mittelfranken, der die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter, Verwaltungswirt oder Fachinformatiker vorstellte. Bei ANregiomed erhielten die Schüler/innen Einblicke in die Ausbildung an der Pflegeschule. In ungezwungener Atmosphäre konnten die Jugendlichen aus erster Hand viel Interessantes über ihren Wunschberuf in Erfahrung bringen. Nebenbei ermöglichte dieser Rahmen den Schülerinnen und Schülern wie auch den Betrieben, direkte Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar im Hinblick auf einen zukünftigen Praktikumsplatz oder sogar Ausbildungsvertrag entsprechende Weichen zu stellen.

Christine Joas

Informationsveranstaltung zum Übertritt

Vorlesewettbewerb 2023

Schöne Weihnachtsferien

  Letzter Unterrichtstag vor den Weihnachtsferien ist in allen Jahrgangsstufen am Freitag, den 22. Dezember 2023. Nach den Weihnachtsferien beginnt der Unterricht wieder im neuen Jahr für alle Schülerinnen und Schüler am 8. Januar 2024. Wir wünschen der ganzen Schulfamilie schöne und erholsame Weihnachtsferien und einen guten Start ins neue Jahr 2024.  

4. Bayerische Robotik-Meisterschaft an Realschulen

Bei der 4. Bayerischen Robotik-Meisterschaft an Realschulen traten Schülerteams in drei Kategorien an, um ihre Fähigkeiten beim Konstruieren und Programmieren von Robotern zu messen.

„Die Robotik-Meisterschaft ist ein Projekt der Initiative „MINT21DIGITAL“ an den Realschulen, mit der die digitalen, technischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler noch weiter gestärkt werden. Der Wettbewerb, an dem alle bayerischen Realschulen teilnehmen können, wird ausgerichtet von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. und der bbw – Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Über 161 Schulteams aus über 50 Realschulen haben sich an der diesjährigen Wettbewerbsrunde beteiligt. In Regionalwettbewerben in den Regierungsbezirken hatten sich 28 Finalisten-Teams für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert, die in den Kategorien Anfänger und Fortgeschrittene gegeneinander antraten.“

(Quelle: https://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/7819/bayerische-realschulen-kueren-ihre-robotikmeister.html)

Die Einsteiger-Kategorie richtete sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-8. Daher konnten und wollten sich drei Teams der JGS-Realschule Feuchtwangen für den vorab stattfindenden Regionalwettbewerb im Bezirk Mittelfranken anmelden. Team „Die Buam“ mit Schülern aus der 8. Jgst. und die Teams „MVM“ und „JANI“ aus der 7. Jgst. bereiteten sich sehr intensiv auf die gestellte Aufgabe vor und erlangten die Plätze 4, 5 und 1!!!

Verwendet wurden LEGO Mindstorms Roboter, die so gebaut und programmiert wurden, dass sie Getreide, dargestellt mit Legosteinen, von den Feldern zum Bauernhof brachten. Eine schwarze Linie auf einer Spielfeldmatte half dem Roboter, den Weg zu den Feldern  und zurück zum Bauernhof zu finden. Zwischen den Getreidefeldern lagen jedoch Felder mit Mais oder Viehweiden, ebenfalls dargestellt mit andersfarbigen Legosteinen. Hier durfte der Roboter nichts beschädigen. Der Roboter, der am meisten Getreide (maximal 24 Punkte) zum Bauernhof brachte und dabei am wenigsten Zeit (Maximalzeit 90 Sekunden) benötigte, gewann.

Die JGS-Schule Feuchtwangen nahm das erste Mal an diesem Wettbewerb teil und umso erfreulicher war das Ergebnis. Welch hervorragende Auszeichnung der Schülerleistung und dann auch noch tolle Preise!

Der erste Platz beim Regionalwettbewerb qualifizierte das Team „JANI“ dann auch noch, am Bayernfinale in Amberg teilzunehmen. Jetzt hieß es, sich mit den besten Realschülern ganz Bayerns im Bereich Robotik zu messen.

Die Stimmung war hervorragend, geprägt von Fairness bereits bei den Testphasen, Konzentration,  Ruhe und Ausdauer, um das Programm nachzubessern sowie aufmunternde Worte auch für fremde Teams. Unterstützt wurde diese Wohlfühlatmosphäre durch eine sehr gute Bewirtung, die sogar ein warmes Mittagessen mit verschiedenen Gerichten und Snacks und Getränken über den ganzen Tag verteilt beinhaltete. Der Tag verging wie im Flug.

Zur Siegerehrung und Würdigung der Leistungen aller Teams sprachen Ministerialrat Rüdiger Wieber aus dem Bayerischen Kultusministerium, Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und Michael Mötter, der stellvertretende Geschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. Dabei wurde insbesondere die MINT-Förderung, der Fachkräftebedarf in Zukunftstechnologien, der Brückenbau zwischen Schule und Wirtschaft und die Förderung sozialer Kompetenzen genannt.

Abschließend erhielten alle teilnehmenden Schüler eine Urkunde und ein T-Shirt.

Verabschiedung der Absolventen

Im Rahmen der Verabschiedungsfeier des Abschlussjahrgangs 2023 konnten am 21. Juli 2023 auch wieder herausragende Leistungen in der Abschlussprüfung besonders geehrt werde.

Einen Anerkennunsgspreis in Pürfungsfächern erhielten Ciara Schäfer, Klasse 10b (Fach BwR), Emma Thoma, Klasse 10b (Fach BwR) und Lene Abel, Klasse 10b (Fach BwR sowie Fach Mathematik).

Die Jahregangsstufenbesten des Abschlussjahrgangs waren Leo Herrmann (Klasse 10d), Ciara Schäfer (Klasse 10b) und Amelie Lotter (Klasse 10c).

Mathematik Experiment

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.